Reisetipp: Ronda, Andalusien

Ronda
Auf einem Besuch in Andalusien gibt es einige Orte, denen man einfach einen Besuch abstatten muss. Sevilla, Granada und Málaga sind wohl die größten und bekanntesten (Touristen-)Städte. Aber auch abseits der größeren Städte gibt es viele Orte, die definitiv einen Besuch wert sind. Zum Beispiel Ronda, eine bezaubernde Kleinstadt in der Provinz Málaga.

 

Ronda erhebt sich über der Landschaft und wird von El Tajo, einer tiefen Schlucht, durchschnitten. Dank der Lage hat man von Ronda aus einen spektakulären Ausblick über die Landschaft und insbesondere El Tajo raubt manch einem Touristen den Atem. So gibt es verschiedene Aussichtspunkte, von denen insbesondere der Balcón del Coño zu nennen ist. Dieser Aussichtspunkt hat seinen Namen von der Reaktion vieler Besucher, die die Aussicht genießen wollten, und denen vor Schreck das Schimpfwort „Coño“ entfuhr, als sie in die Tiefe hinabschauten. Sehenswert sind auch die Jardines de Cuenca, Gärten, die auf viele verschiedene Terrassen entlang der Schlucht gelegen sind. Wer die Stadt in der klassischen Postkartenperspektive von unten mit der Puente Nuevo, der neuen Brücke, in ihrer vollen Größe anschauen möchte, kann zu Fuß in die Schlucht hinabsteigen.

 

 

Dass Andalusien lange Zeit von Mauren beherrscht wurde, lässt sich in Ronda an vielen Orten sehen. So zählt Ronda zu den Pueblos Blancos, den weißen Dörfern, die eine wichtige Sehenswürdigkeit der Region bilden. Das gesamte Stadtbild ist von einer Mischung aus maurischer und spanischer Architektur geprägt, mit kleinen Gässchen und historischen Gebäuden, was einen Spaziergang durch die Stadt zu einem echten Erlebnis macht. Nicht entgehen lassen sollte man sich einen Besuch der Baños Árabes, der arabischen Bäder, die ausgezeichnet erhalten sind und gerade an einem heißen Sommertag zu einem Besuch einladen. Schwimmen kann man in den Bädern allerdings schon lange nicht mehr.

 

Natürlich gibt es in Ronda noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, wie die Stierkampfarena, verschiedenste Museen oder das Casa del Rey Moro, das Haus des Maurenkönigs, in dessen Brunnen man über endlose Treppen an den Fuß der Schlucht gelangen kann. Außerdem ist Ronda auch mit unzähligen kleinen Läden, Restaurants und Cafés ausgestattet, in denen man es sich als Tourist gut gehen lassen und ein wenig stöbern kann.

 

Was ist dein Lieblingsort in Ronda und was kannst du Besuchern der Stadt besonders ans Herz legen? Teile deine Erfahrungen unten in der Kommentarfunktion mit uns!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.