Reisetipp: Santillana del Mar, Kantabrien

Spanien Reisen
Im Norden Spaniens, in Kantabrien, liegt das Städtchen Santillana del Mar. Es ist bekannt für seine wunderschönen alten Gebäude, aber auch für die Cuevas de Altamira, Höhlen voller Höhlenmalereien, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt wurden. Abgesehen davon gibt es aber auch viele andere Dinge, die man in Santillana del Mar anschauen und unternehmen kann, sodass sich ein Ausflug hierher auf jeden Fall lohnt!

 

Der mittelalterliche Ort hat seinen Namen vom örtlichen Kloster Santa Juliana, von dem heute die Klosterkirche Colegiata Santa Juliana mit Kreuzgang besichtigt werden kann. Abgesehen von der Kirche gibt es aber auch viele weitere hübsche Gebäude aus vergangener Zeit, beispielsweise den Merino- oder den Don-Borja-Turm. Diese beiden Türme stellen gleichzeitig die ältesten Gebäude der Stadt dar und sind somit auf jeden Fall einen Besuch wert.

 

Wem hübsche mittelalterliche Architektur nicht reicht, dem seien die Museen des Ortes empfohlen: Das Museum für religiöse Kunst beispielsweise, oder aber das Museum der Inquisition. Zwei Kilometer außerhalb des Ortes befindet sich ein Highlight: Die Cuevas de Altamira, Höhlen voller Höhlenmalerei. Die echten Höhlen sind heutzutage leider für die Öffentlichkeit geschlossen um die Malereien zu schützen, im Nationalen Museum von Altamira kann aber eine Nachbildung der Höhlen besucht werden.

 

Santillana del Mar ist ein beliebter Tagesausflugsort und dadurch sehr touristisch geprägt, eine Nacht im Ort zu bleiben zahlt sich aber aus, da schon allein das Schlendern durch die Gassen ein Erlebnis ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.